Auf dieser Seite finden Sie die jeweils aktuellen schulspezifischen Maßnahmen zur Reduktion der Covid-19 Infektionszahlen.

 

Die aktuelle Information bezüglich des Schulbetriebs in der nächsten Woche (KW49):

Kurzzusammenfassung: keine Änderung gegenüber letzter Woche

28.11.2021

Sehr geehrte Schülerinnen und Schüler!

Schriftliche Leistungsfeststellungen:
Gemeinsam mit Vertreter*innen aller Interessensgruppen (Lehrer*innen, Eltern, Schüler*innen, Schulleitung) wurde der Ablauf der aktuellen Schulwoche besprochen. Wie auch in der letzten Woche bereits festgehalten, würde eine Verschiebung gerade in der Oberstufe keine Entlastung bringen, sondern nur mehr Druck gegen Ende des Semesters aufbauen. Diese schriftlichen Leistungsfeststellungen finden daher – auch nach Abwägen der Vor- und Nachteile – planmäßig statt.
Es wurde wieder vereinbart, dass eine neuerliche Evaluierung gegen Ende nächster Woche stattfinden soll.
–> Keine Änderung gegenüber KW47

Fernbleiben vom Unterricht:
Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass ein Fernbleiben vom Präsenzunterricht zwar tageweise möglich ist, dass wir auf Grund der Aufsichtspflicht jedoch eine schriftliche Meldung der Eltern (bei Volljährigkeit: selber machen) an die Direktion (direktion@htl-ibk.at) vorab benötigen. Die Meldung kann nicht gruppenweise erfolgen.

Hinweis: Um den Testaufwand möglichst zu begrenzen, wird ein pünktliches Erscheinen zum Schulbeginn eingefordert.

Maskenpause:
Um zu vermeiden, dass die FFP2 Maske über mehrere Stunden ununterbrochen getragen werden muss, können sowohl von Schüler*innen als auch Lehrer*innen Pausen gemacht werden, in denen die FFP2 Maske kurzfristig abgenommen werden kann, z. B. während des Durchlüftens von Klassenräumen oder während kurzer Pausen im Freien.

Schulautonome Festlegung betreffend Lüftungspausen/Maskenpausen
Die Lüftungspausen – akustisch durch die Schulglocke hörbar – erfolgen alle 25 Minuten.
Zu Beginn und in der Mitte jeder Unterrichtsstunde jeweils 5 Minuten
z.B.: 08:00 / 08:25 / 08:50 / 09:15 / 09:40 usw.

Hinweis:
• Vorgaben betreffend Lüftungspausen / Maskenpausen gelten auch im vierten Stock.
• Auf eine Trennung von Essensphasen und Arbeitsphasen achten

Zusammenfassung wichtiger Hinweise von letzter Woche:

• Der Präsenzunterricht in den einzelnen Klassen nach Stundenplan bleibt grundsätzlich aufrecht.
Flächendeckendes Distance Learning ist nicht vorgesehen.
• Ein Fernbleiben vom Präsenzunterricht ist tageweise möglich, setzt jedoch eine schriftliche Meldung der Eltern an die Direktion direktion@htl-ibk.at vorab voraus
Eine virtuelle Teilnahme am Unterricht ist nicht vorgesehen.
Geplante Schriftliche Leistungsfeststellungen wie z.B. Schularbeiten oder Tests finden planmäßig statt. Allenfalls erforderliche Ersatztermine (für fernbleibende Schüler*innen) sind mit der jeweiligen Lehrperson zu vereinbaren.

Bewegung und Sport
– In dieser Phase findet für anwesende Schüler*innen keine Sportausübung statt.
– Alternativ ist in Abhängigkeit der Witterung ein einfaches Bewegen in der frischen Luft (Spazierengehen) möglich und auch gewünscht. Bitte entsprechende Bekleidung mitbringen.
– Sollte es die Witterungslage nicht zulassen, kann die Unterrichtszeit für einen theoretischen Unterrichtsblock im Fach Bewegung und Sport oder auch zur Vorbereitung für andere Unterrichtseinheiten in der Klasse verwendet werden. Es handelt sich jedoch nicht um Freistunden. Die Anwesenheitspflicht während dieser Stunden bzw. Betreuungsverpflichtung bleibt aufrecht.
Bewegung und Sport: Treffpunkt in der Turnhalle (nicht in Klasse)
> Umziehen in der Turnhalle nicht erforderlich (keine Sportbekleidung)
> Schulische Unterlagen bitte mitbringen

Gerne steht die Schulleitung für Fragen zur Verfügung.

Besten Gruß
Für die Schulleitung

Christian Eberl, Elisabeth Sporer, Georg Strobl, Martina Messner

———————————–

19.11.2021

An alle Schüler*innen und Eltern der HTL Bau und Design!

Download: Erlass zum Schulbetrieb vom 19.11.2021

Wichtigste Hinweise:

– Der Präsenzunterricht in den einzelnen Klassen nach Stundenplan bleibt grundsätzlich aufrecht.
Flächendeckendes Distance Learning ist nicht vorgesehen.
– Ein Fernbleiben vom Präsenzunterricht ist tageweise möglich, setzt jedoch eine schriftliche Meldung der Eltern an die Direktion vorab voraus.
Eine virtuelle Teilnahme am Unterricht ist nicht vorgesehen.
Geplante schriftliche Leistungsfeststellungen wie z.B. Schularbeiten oder Tests finden planmäßig statt. Allenfalls erforderliche Ersatztermine (für fernbleibende Schüler*innen) sind mit der jeweiligen Lehrperson zu vereinbaren.

Gerne steht die Schulleitung für Fragen zur Verfügung.

Besten Gruß
Für die Schulleitung

Christian Eberl, Elisabeth Sporer, Georg Strobl, Martina Messner

———————————–

14.11.2021

Liebe Schüler*innen!

Hier die aktuellen Information zum Schulbetrieb – geltend ab Montag, 15.11.2021.

Alle Schulen befinden sich in der Risikostufe 3 (hohes oder sehr hohes Risiko). Folgendes ist zu beachten:

1. Wir starten eine neue Sicherheitsphase von Montag, den 15.11. bis 27.11.
– In dieser Sicherheitsphase nehmen wieder alle Schülerinnen und Schüler an den Testungen (mind. 1xPCR; 2x AGT) teil, d.h. auch jene, die geimpft sind (Genesene sollten wie bisher auf Empfehlung der Labore bitte nicht teilnehmen, da ihre Ergebnisse noch zu positiven Ergebnissen führen könnten). Mit dieser umfangreichen Testung werden positive Fälle früh erkannt und Infektionsketten können – bis in die Familien hinein – rasch unterbrochen werden.
Für alle Schulen gelten die Regelungen der Risikostufe III. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Sekundarstufe 2 während dieser Sicherheitsphase eine FFP2-Maske tragen.

2. Ab 29. November wird pro Woche eine zweite PCR-Testung an allen Schulen durchgeführt

• Die Lüftungspausen – akustisch durch die Schulglocke hörbar – erfolgen alle 25 Minuten.
Zu Beginn und in der Mitte jeder Unterrichtsstunde jeweils 5 Minuten
z.B.: 08:00 / 08:25 / 08:50 / 09:15 / 09:40 usw.

• Maskenpause
Um zu vermeiden, dass der Mund-Nasen-Schutz über mehrere Stunden ununterbrochen getragen werden muss, können sowohl von Schüler*innen als auch Lehrer*innen Pausen gemacht werden, in denen der Mund-Nasen-Schutz kurzfristig abgenommen werden kann, z. B. während des Durchlüftens von Klassenräumen oder während kurzer Pausen im Freien.

• Schulveranstaltungen und schulbezogene Veranstaltungen
Schulveranstaltungen und schulbezogene Veranstaltungen sind in der Risikostufe 3 nicht mehr erlaubt. Bereits anberaumte Schulveranstaltungen oder schulbezogene Veranstaltungen sind abzusagen.

Individuelle Berufsorientierung einzelner Schülerinnen und Schüler (Schnuppern) ist unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen weiterhin möglich.

• Gespräche mit Erziehungsberechtigten
Elternsprechtage sind digital durchzuführen. Auch einzelne Gespräche mit Eltern bzw. Erziehungsberechtigten sind möglichst digital durchzuführen.
Wenn im Einzelfall ein Gespräch in Präsenz unbedingt erforderlich ist, kann dieses im Ausnahmefall auch in Präsenz stattfinden, die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten haben hierfür einen 3-G-Nachweis zu erbringen und während des gesamten Aufenthaltes in der Schule einen MNS zu tragen.

• Regelungen für Bewegung und Sport
Keine Änderung gegenüber Risikostufe 2.

Hinweis: Um den Testaufwand möglichst zu begrenzen, wird ein pünktliches Erscheinen zum Schulbeginn eingefordert.

Für die Schulleitung

Christian Eberl, Elisabeth Sporer, Georg Strobl, Martina Messner

———————————–

Download PDF: Sicher in die Schule! Welcher Nachweis gilt?

Download: Gemeinsamer Elternbrief des Herrn Bundesministers mit Vertretern des Elternbeirats

4-Punkte-Plan für einen sicheren Schulstart im Herbst

Die vier zentralen Maßnahmen für einen sicheren Schulstart im Herbst sind:
1. Frühwarnsystem für Schulen und elementarpädagogische Einrichtungen
2. Regelmäßige PCR- und Antigen-Tests an allen Schulen
3. Impfangebot an der Schule durch Impfbusse
4. Effiziente Raumluftreiniger im Schulbereich – dort wo Luftaustausch über Fenster nicht möglich ist

Der 4-Punkte-Plan auf einen Blick:

Frühwarnsystem für Schulen und elementarpädagogische Einrichtungen
• In Kooperation mit der TU Wien und der Uni Innsbruck werden regelmäßig Abwasseranalysen bei 116 Kläranlagen in ganz Österreich durchgeführt. Damit sind rund 75 % der Schüler/innen und 3.062 Schulstandorte erfasst.
• Die Abwasseranalyse kann das Virus schon rund sieben Tage vor dem ersten Erkennen der Infektionen nachweisen. Bei erhöhter Risikolage werden die Schulen und die elementarpädagogischen Einrichtungen der Gemeinde oder Region frühzeitig gewarnt und können regional reagieren (Tests, Masken), bevor sich die Infektionen ausbreiten.

Regelmäßige Testungen bei Schüler/innen: Kombination von Antigen- und PCR-Tests
• Die Testpflicht für einen Schulbesuch bleibt auch im Herbst erhalten.
• Die Tests finden dreimal die Woche statt.
• Das Angebot eines Antigen-Tests wird erweitert um das Angebot von PCR-Tests = ALLES SPÜLT.
• Für geimpfte Schüler/innen entfällt – auf Basis eines gültigen Nachweises – die Testpflicht. Eine freiwillige Teilnahme ist aber möglich.
• Corona-Testpass: negative Testergebnisse sowie eine erfolgte Impfung werden wie im vergangenen Schuljahr im Corona-Testpass mit einem Ninja-Sticker vermerkt; dieser gilt für Schüler/innen ab sechs Jahren bei externen Stellen als gültiger Nachweis einer Testung/Impfung (ab 12 Jahren).

Impfangebot an der Schule durch Impfbusse
• Schüler/innen ab 12 Jahren haben die Möglichkeit, sich impfen zu lassen
• Um die Impfung niederschwellig anzubieten, werden Impfbusse – bereits während der Sommerschule – Schulstandorte anfahren.

Effiziente Raumluftreiniger im Schulbereich – dort wo Luftaustausch über Fenster nicht möglich ist
• Das BMBWF wird kommenden Herbst mit einem 10 Millionen Euro dotierten Unterstützungspaket Schulerhalter im Bedarfsfall bei der Anschaffung von Luftreinigungsgeräten unterstützen.
• Grundsätzlich geben Expert/innen dem regelmäßigen Lüften von Klassenzimmern übereinstimmend den Vorrang. Können die Fenster allerdings nicht geöffnet oder nur gekippt werden, sind Luftreinigungsgeräte eine sinnvolle Investition, um die Infektionsübertragung durch Aerosole zu minimieren.
• Die Anschaffung von Luftreinigungsgeräten ersetzt nicht die übrigen Präventionsmaßnahmen zur Pandemiebekämpfung (Testen, Abstand wahren, Hygiene, Maske Tragen FFP2,…)

Details zum 4-Punkte-Plan finden Sie unter: www.sichereschule.at

———————————–

Wir bitten, die nützlichen Hinweise auf den ministeriellen Seiten zu beachten.

Sozialministerium:
https://www.sozialministerium.at FAQ

Bildungsministerium:
https://www.bmbwf.gv.at Corona-Virus