Lebensbilder Armenien

“Lebensbilder Armenien” ist ein Projekt des Welthauses der Diözese Innsbruck, das uns Schüler/innen der Klassen 3cHBT und 3bHGK die Begegnung mit Anna Hakobyan und Hasmik Tonapetyan ermöglichte. Beide Frauen sind Mitarbeiterinnen der Caritas Armenien und betreuen dort verschiedene Projekte, wie HIV/AIDS – Prävention oder Inklusion von Menschen mit Behinderung.

In dem zweistündigen Workshop am 25. Jänner 2018 lernten wir Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Lebenssituation in Armenien und Österreich kennen. Wir erfuhren einiges über den Genozid an den Armeniern im Jahr 1915, sprachen über die Aufgabe von Erinnerungskultur und tauschten uns über die Bedeutung von Familie in den jeweiligen Gesellschaften aus.

Besonders beeindruckt hat uns, mit wieviel Optimismus und Elan die beiden Frauen am Aufbau ihres jungen Staates mitarbeiten wollen.

 

Rosa Innerhofer und Viktor Reitstätter, 3bHGK (gekürzt)

image
image
image
image