Logo und Corporate-Design-Manual “Zirberei”

Die SchülerInnen der 1. Gruppe der 5aHGK und der 2. Gruppe der 5bHGK haben den Entwurfsunterricht im Sommersemester 2019 mit einem Praxisprojekt abgeschlossen. Für das kleine Familienunternehmen “Zirberei” mussten ein Logo entworfen und ein Corporate Design erstellt werden. Lydia und Hans Troger, die Betreiber der Gipfelstube des Patscherkofel, wollen mit ihrer “Zirberei” nicht nur erlesene Produkte aus Zirbe anbieten und Anleitungen zur Herstellung weitergeben, sondern ihrem Unternehmen auch einen zeitgemäßen visuellen Auftritt geben.

Lydia Troger hat im Rahmen ihrer Ausbildung als Seminarbäuerin die vielen möglichen Nutzungsmöglichkeiten der Zirbe kennengelernt. Vom  Zirbenschnaps über den Zirbenessig bis hin zu Zirbensalz und Zirbengelee reicht ihr Angebot. Diese Produkte werden im kleinen Rahmen vermarktet, zusätzlich werden in der Zirberei auch Workshops angeboten, in denen Interessierte lernen, einige dieser Spezialitäten auch selbst herzustellen.

Das besondere an der Aufgabenstellung war nun, für ein traditionelles Produkt ein zeitgemäßes Logo zu entwerfen, das gemäß den 10 Logogeboten “das Unternehmensthema aufgreift und elegant umsetzt”. Eine Aufgabe, die gerade in traditionell geprägten Themenfeldern eine Herausforderung an die Gestaltungsarbeit stellt.

Nach Umfeldrecherche, Zielgruppenanalyse und einer Einführung in die Welt der Zirbe durch Frau Troger wurden eine Leitidee und ein Kreativkonzept erstellt. Daran orientiert wurden Naturstudien des Zirbenzapfens oder der Zirbe angefertigt und solange grafisch reduziert, bis das Ergebnis alle Anforderungen an ein Logo erfüllte. In einem Corporate-Design Manual wurden abschließend alle Designvorgaben, von den verschiedenen Logo-Anwendungen, der Farbwelt, der Typografie bis hin zu Anwendungen auf Geschäftsausstattung und Etiketten zusammengefasst.

Am 12. April 2019 haben die SchülerInnen der Jury, bestehend aus Lydia und Hans Troger und dem Entwurfslehrer Andreas Jantscher, 29 Arbeiten präsentiert, aus denen nach einer intensiven Jury-Sitzung das Siegerprojekt und der zweite und der dritte Platz ausgewählt wurden.

Platzierung:

  1. Platz – Julia Moser, 5bHGK
  2. Platz – Jenny Slibar, 5bHGK
  3.  Platz – Melanie Mair, 5bHGK
image
image
image
image